Langlaufopening Leutasch 14./15.12.2019

„Wer lange laufen kann, kann auch Langlaufen“. Und da mich Beate und Katrin mit dem Deutschlandklassiker angefixt hatten, musste ich ja nun Langlaufen lernen. Mitte Februar möchte ich doch in Oberammergau die 50-km-Runde in klassischer Technik  absolvieren.

Also fuhr ich gemeinsam mit Christiane, Heinz und Rainer zum Langlaufopening Mitte Dezember nach Leutasch. War auch dort noch eine Woche zuvor alles grün, sorgten ordentliche Schneefälle in den Tagen davor für ein richtiges Wintermärchen und optimale Bedingungen. Am Samstag drehte ich zunächst mit Heinz ein paar Runden und bekam ein erstes Gefühl für die Bretter. Nachmittags hatten wir uns dann in verschiedene Kurse eingebucht, so dass jeder auf seinem Niveau noch etwas dazulernen konnte. Bei der anschließenden Tombola gingen wir diesmal leider alle leer aus. Vom Herumstehen kalt geworden sprangen wir alle erst mal in die Sauna und stärkten uns dann abends beim lokalen Italiener in großer Runde – was allerdings starke Nerven kostete weil die Bedienung bei fast jedem Gang irgendwas vergessen hatte. Ein Pärchen bekam seine Vorspeise erst, als die anderen mit dem Hauptgang schon fertig waren. Aber es schmeckte und wir waren gerüstet für den Sonntag. Vormittags machten wir noch mal verschiedene Kurse, und dann leerte sich der Ort auch schon wieder so schnell wie er sich am Freitag gefüllt hatte. Von Rainer sah zumindest ich das ganze Wochenende nichts, denn er sammelte auf eigene Faust einfach nur fleißig km.

Christian Mies